Donnerstag, 22. Januar 2009

Neuester Sketch von Kanzlerdarstellerin Merkel: unsere Medien als Orientierungshilfe in der Finanzkrise mit sachlichen Informationen

Man soll einen guten Witz nicht zerreden, daher diesmal nur wenige Worte dazu. Wie ddp am 21. meldete, sagte die Laiendarstellerin Merkel vor dem „Forum Lokaljournalismus“, daß es vor dem Hintergrund der Finanz- und Wirtschaftskrise auf die Medien ankommen werde, sachliche (!) Informationen (!) zu erhalten, die der Orientierung (!) in einer globalisierten Welt dienten.
Das ist fast so gut wie ihr letzter Sketch, daß es uns allen hilft, wenn wir Steuerzahler den bettelarmen, hungrigen Bankiers gigantische Geschenke geben, damit diese ihren bemitleidenswerten Aktionären weiterhin Dividenden zahlen können, so daß diese nicht am Hummertuch nagen müssen. Sie konnten ja schließlich nicht wissen, daß Geld nicht unbegrenzt nachwächst.
Ach Frau Merkel. Den Applaus für ihren trockenen Humor haben sie sich auf dem Zeitungsforum redlich verdient. Es ist schließlich nicht leicht, solche Aussagen mit der drögen Miene, die nur Sie so exzellent beherrschen, vorzutragen, ohne in Lachanfälle zu verfallen. Damit sind Sie unangefochten die Nummer Eins in ihrer Komödiantentruppe „Das Kabinett“ – ohne anderen Mitgliedern, wie z.B. Herrn Glos, zu nahetreten zu wollen.

Link hierzu:
Merkel betont Bedeutung der Medien in Krisenzeiten

1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen